Turniersieger beim Damen Hallenturnier in Burghausen

Zum Abschluss der Hallenrunde nahmen die Faustballdamen vom TSV Jahn Freising am Hallenturnier des SV Wacker Burghausen teil. Nach teilweise hervorragenden Leistungen konnten die Damen das Turnier für sich entscheiden. Neben dem Gastgeber war noch die Mannschaft von der Union Franking Gegner der Freisinger Damen. Gespielt wurde eine Doppelrunde auf zwei Gewinnsätze.

2:1 und2:0 Sätze gegen Union Franking

Gegen die junge Mannschaft aus Österreich kamen die Damen um Spielführerin Martina Meyer eigentlich nur im Ersten Spiel durch Eigenverschulden in Bedrängnis. Wurde der erste Satz noch gewonnen, so hatten die Damen im zweiten Satz mit dem gegnerischen Ball so ihre Mühen. Bezeichnend hierfür der letzte Ball, den Hauptangreiferin Uli Hähnel ohne Bodenberührung an die Rückwand der Halle schlug und den Satzverlust besiegelte. Im entscheidenden dritten Satz gaben sich die Damen keine Blöße mehr. Auch stellte der gegnerische Ball plötzlich kein Problem mehr dar, und das Spiel wurde sicher nach Hause gespielt. Im Rückspiel gab man Franking zu keiner Zeit der Partie eine Chance. Die Abwehr um Nina und Elke Dotzauer, sowie Mittelfrau Insa Kückens stand Bombensicher. Punkt um Punkt wurde erspielt. Dabei konnte man auch die 10jährige Meike Dotzauer immer besser ins Angriffsspiel integrieren. Über 8:0 wurde der Satz schließlich mit 11:5 gewonnen.
Auch der zweite Satz wurde sicher und überzeugend mit 11:7 gewonnen.

1:2 und 2:0 gegen Wacker Burghausen
Die beiden Partien gegen den Bundesligist SV Wacker Burghausen waren zwei Spiele auf Augenhöhe, die so nicht zu erwarten waren.

Das Hinspiel mussten die Freisinger Damen nach großen Kampf mit 1:2 Sätzen abgeben. Insa Kückens mit variablen Angaben und eine sehr gut aufgelegten Uli Hähnel am Hauptschlag bescherten eine 1:0 Satzführung. Leider verstanden die Damen es nicht, den Schwung mitzunehmen. Burghausen kämpfte sich zurück, spielte seine Routine aus und drehte das Spiel.
Im Rückspiel schien es wieder denselben Lauf zu nehmen. Beim Spielstand von 5:9 im ersten Satz schien der Satzverlust nahe. Burghausen spielte konsequent kurze Stoppbälle, die den Domstädterinnen ein ums andere Mal Probleme bereiteten. Ein über Meyer, Kückens und Dotzauer eigentlich nicht zu rettender Ball, der anschließend von Hähnel zum Punkt verwandelt wurde, brachte plötzlich die Wende. Die Damen leisteten sich keine leichten Fehler mehr, Burghausen kam in Bedrängnis. Die Aufholjagd wurde mit dem Gewinn des Satzes in der Verlängerung belohnt.
Jetzt waren die Damen im Spiel. Dank perfekt gestellten Bällen durch Kückens und den beiden Dotzauer Frauen, sowie einer herrausragenden Hähnel am Schlag erspielte sich das Team einen 5:0 Vorsprung. Allerdings kam der Bundesligist zurück ins Spiel und schaffte den Ausgleich. Es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, und es wurde eine spannende Partie. Dank einer stabilen und sicheren Abwehr,s owie druckvollem Angabenspiel holten sich die Damen trotzdem den verdienten Sieg.

Trotz der unnötigen Beanspruchung seiner Nerven zeigte sich Betreuer Ippi sehr zufrieden und auch überrascht, über die sehr gute Leistung seiner Damen. Eine Portion Extra Lob gab es dann noch indirekt von den Damen aus Franking, mit der Frage, ob die Freisinger denn Bundesliga spielen würden.
Burghausen
Stehend von links: Martina Meyer, Uli Hähnel, Insa Kückens. Knieend Familie Dotzauer

Veröffentlicht in Frauen, Turniere Getagged mit: