Auftakt mit durchwachsener Leistung

image

Mit einer durchwachsenen Leistung startete die erste Mannschaft des TSV Jahn Freising in die Landesliga Süd. Premiere in der Formation feierten Tobias Bachner, der bereits in der zweiten Mannschaft Erfahrung sammelte, und der bayernligaerfahrene Stefan Sieber.
Aus Erolzheim konnte die Mannschaft um Kapitän Ralph Ochsenkühn in drei Spielen nur einen Sieg verbuchen.

SV Wacker Burghausen – TSV Jahn Freising 2:0 (11:5, 11:7)
Gegen die junge Mannschaft von der Salzach, dem Grenzfluß zwischen Deutschland und Österreich, gelang den Isarstädtern kein Stich. Die Partie ging glatt in zwei Sätzen verloren.

TSV Unterpfaffenhofen-Germering II – TSV Jahn Freising 2:0 (11:5, 11:4)
Im zweiten Spiel liefen die Jahnler immer einem Rückstand gegen die Mannschaft aus dem Münchner Westen hinterher. Die wenigen Angriffe reichten nicht aus, Unterpfaffenhofen unter Druck zu setzen und aus dem Konzept zu bringen. Freising vergab das Spiel mit 5:11 und 4:11.

SV Erolzheim II – TSV Jahn Freising 0:2 (6:11, 9:11)
Freising ging als Favorit in das Spiel gegen die Gastgeber. Kapitän Ochsenkühn brachte für Sieber nun den Youngster Bachner. Senger rückte auf die Position des Zuspielers. Man spürte den Willen der Domstädter, dieses Spiel zu gewinnen. Mit einem konzentrierten Spielaufbau und druckvollen Angriffsschlägen setzten die Gäste Punkt um Punkt und entschieden den ersten Satz mit 11:6 für sich. Im zweiten Satz wich die Überlegenheit für kurze Zeit. Die beiden Schlusspunkte zum 11:9 setzten die Freisinger.

Beim nächsten Spieltag am Sonntag, 23. November in Landshut (Hans Leinberger Gymnasium) warten als Gegner der TSV Heining und die TG Landshut II.

Veröffentlicht in Die Erste, Halle 2014/2015 Getagged mit: , ,