Freising I holt 2:2 Punkte am Heimspieltag

Am vorletzten Spieltag schlägt Freising den Tabellenzweiten Viechtach und verliert denkbar knapp gegen Schönberg den Tabellenvorletzten.

Freising gegen Schönberg: 7:11;11:8;11:5; 14:15; 12:14

Im ersten Satz taten sich die Domstäter sehr schwer und kamen nicht so richtig in Tritt.  Mit Ralph am Hauptschlag, Ctirad vorne rechts, Insa in der Mitte und Reinhard und Tobi in der Abwehr. Nach dem ersten Satz stellten  sie intern um, nun mit Ctirad in der Abwehr und Tobi vorne rechts.  Das gab mehr Stabilität. Der zweite und dritte Satz lief dann wie geplant mit gelungenen Abwehr- und Angriffsaktionen.  Tobi macht dann sogar den entscheidenden Satzball zur 2:1 Führung. Aber dann führten doch zu viele Eigenfehler und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen zu unnötigen Satzverlusten. Im letzten Satz lag Freising schon 10:7 zurück und kämpfte sich nochmal mit gelungenen Aktionen von Ralph heran. Aber ein Übertritt und eine Fehlangabe besiegelten die unglückliche Niederlage.

Freising gegen Viechtach: 11:7;11:7;11:8

Jetzt wollten die Freisinger es wissen und doch noch Punkte einfahren. Sie spielten sich gegen Viechtach regelrecht in einen Rausch. Es klappte einfach alles. Von Abwehr, Zuspiel und Angriff. Ralph und auch Tobi punkteten.  Insa langte in die Bälle rein bzw. wo sie nicht hinkam waren Reinhard und Ctirad zur Stelle. Freising hatte ein einziges Mal im ganzen Spiel einen Durchhänger aber die Androhung Jochen als Geheimwaffe einzusetzen motivierte nochmal alle.  Reinhard kratzte alle Bälle auf der linken Seite und Ctirad flog auf der rechten Seite durchs Spielfeld. Ralph setzte Viechtach mit seinen Angaben bereits unter Druck bzw. punktete aus dem Spiel heraus.

Der Klassenerhalte wird schwer aber wenn Freising so spielt, sind weitere Punktgewinne möglich.

Nächsten Sonntag geht es dann zum letzten Spieltag nach Heining.

Freising spielte in folgender Aufstellung: Stehend von links: Jochen (kam nicht zum Einsatz); Insa, Reinhard, Ctirad; Knieend von links: Ralph, Tobi

Veröffentlicht in Allgemein, Die Erste, Feld 2017, Mannschaft Getagged mit: , ,

Heimspieltag der Ersten am 09.07. Beim Schwimmbad um 11 Uhr

Die Erste hat Ihren vorletzten Spieltag daheim in Freising

Am 09.07. empfängt der TSV Jahn Freising I den TSV Schönberg und TV Viechtach. Allianz München ist ebenfalls zu Gast spielt aber nicht gegen Freising.
Gleich im ersten Spiel geht es für den TSV Jahn Freising im Kellerduell gegen Schönberg um alles. Schönberg befindet sich mit 2 Pluspunkten mehr derzeit 1 Tabellenplatz vor Freising.
Im Spiel 3 des Tages trifft Freising dann auf den Tabellenzweiten Viechtach. Es wird nicht einfach aber mit einer sehr guten Mannschaftsleistung sollte man die Viechtacher ärgern können.

Die Erste hofft auf zahlreiche und kräftige Unterstützung der Freisinger Fans. Jeder Punkt ist dringend nötig.

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Auf zum Faustball beim Schwimmbad am 09.07. ab 11 Uhr.

Veröffentlicht in Allgemein

Freising II beendet die Bezirksliga Oberbayern Feldsaison als 7.

Die Damen und Steve holen gegen MTV Rosenheim einen Sieg und verlieren knapp gegen Peißenberg, T05II und Dorfen

Spiel 1 gegen MTV Rosenheim: 15:14;7:11;11:5
Mit einer reinen Damen Mannschaft (Tanja am Hauptschlag, Martina am Zweitschlag, Kathrin Mitte und Elke und Betty in der Abwehr) ging es gegen eine sehr junge reine MTV Rosenheim Damen Mannschaft. Satz 1 war hart umkämpft und es ging hin und her. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen. Das Spiel war trotz Dauerregen von langen Ballwechseln geprägt. Beim Stand von 14 zu 14 war es Tanja nicht bewusst dass Ihre Angabe entscheidend für den Satzgewinn sein wird. Im zweiten Satz hatte Freising II mit Hannas Angaben und Angriffsschlägen zu kämpfen und es schlichen sich einige Fehler ein. Folglich der Satzverlust. Im dritten Satz legten die Mädels dann los wie die Feuerwehr und spielten gelungene Angriffsbälle. Die Abwehr stand nun sicher und Bälle wurden ausgehalten. Das Ergebnis war etwas deutlicher als es die Rosenheim Mädels verdient hatten.

Spiel 2 gegen Peißenberg: 10:12; 9:11
Nun mit Steve für Kathrin in der Mitte wollte Freising noch mehr Druck machen. Es war ein abwechslungsreiches Spiel. Steve setzte schöne Angaben und Tanja punktete aus dem Spiel. Es ging hin und her. Tobi ärgerte allerdings die Freisinger Abwehr mit lang durch die Mitte geschlagenen Bällen bzw. halblangen Bällen. Das machte den Unterschied und beide Sätze gingen knapp an Peißenberg.

Spiel 3 gegen Dorfen: 7:11 und 6:11
Nun durfte Steffi für Martina vorne rechts ran und Kathrin für Betty in der Abwehr. Freising spielte gut mit hatte aber nicht wirklich eine Chance. Einer gelungenen Angriffsaktion folgte ein unnötiger Ballverlust oder Dorfen spielte Freising geschickt aus. Freising konnte sich leider nicht rankämpfen und das variantenreiche Spiel der Dorfener gab den Ausschlag. Martina ersetzte zu Ende des ersten Satzes Steffi um die rechte Seite zu stabilisieren aber zu mehr Punkten reichte es trotzdem nicht.

Spiel 4 gegen T05II: 8:11;11.9;8:11
Nun ließ Steve wieder die Mädels ran und Steffi spielte für ihn in der Mitte. Es gestaltete sich ein hochdramatisches Spiel mit langen teilweisen chaotischen Ballwechseln. Es wurde immer heißer und die Konzentration bzw. Kondition schwanden zunehmend. Aber die Freising Damen kämpften sich nach der ersten Satzniederlage zurück ins Spiel und holten verdient den zweiten Satz. Freising II führte bereits 5:2 und schaffte es nicht den 6.Punkt zum Seitenwechsel zu machen. Dann hieß es noch einmal 7:6 für Freising aber dann ging gar nichts mehr. Jeder flog durch die Gegend und lief den Bällen hinterher aber leider umsonst.

So beendet Freising II als Tabellen Sechster diese Saison und bedankt sich bei allen treuen Fans.
Es spielten Kathrin, Steffi, Elke, Martina, Tanja, Betty und Steve. Tanja gab alles, sogar der Schuh mußte dran glauben:

Veröffentlicht in Allgemein, Bezirksliga, Feld 2017, Liga Getagged mit: , , ,

Freising Damen belohnen sich nicht in beim letzten Spieltag der Landesliga Süd

Gut gespielt aber im entscheidenden Moment Nerven gezeigt. 1:6 Sätze gegen TSV Gerzen, TSV Unterpfaffenhofen und SV Tannheim

Gegen TSV Gerzen 9:11 und 9:11
Im ersten Spiel mit Martina und Gabi in der Abwehr, Insa in der Mitte und Tanja, Bella im Angriff. Bella übernahm die Angaben. Mit Ihren gezogenen Angaben setzte sie teilweise die gegnerische Abwehr unter Druck und es gelang ihr auch das ein oder andere Ass. Gelungene Angriffsaktionen wobei der Druck zu Beginn fehlte, wurden immer mehr gespielt. Leider schlichen sich hie und da unnötige Eigenfehler ein. Tanja platzierte die Angriffsbälle ganz gut, aber Gerzen war sehr laufstark. Somit gingen beider Sätze denkbar knapp an den Gegner. Highlights im ersten Satz: Bella warf sich zum 1:1 an der Außenlinie und spielte den Ball passgenau zur Mitte. Gabi fing aus unerfindlichen Gründen den Ball da sie der Meinung war dass abgepfiffen war.

TSV Unterpaffenhofen 9:11 und 10:12
Nun mit Uli anstatt der ausgepowerten Tanja am Hauptschlag und Kathrin für Martina in der Abwehr. Die Freisinger Damen spielten wie zuvor sehr gefällig. Kurze Schrecksekunde als Gabi umknickte und keine Ersatzspielerin in der Nähe war. Zunächst Tanja (da Martina noch am Verpflegungsstand bediente) danach dann Martina spielten nun mit Kathrin zusammen in der Abwehr. Diese stand sicher nur bei halblangen Bällen kam sie etwas ins Wanken. Uli spielte gelungene Angriffsbälle streute aber auch Leinenfehler ein. Bella konnte ihre Angaben nicht mehr so gut platzieren, Insa stellte gewohnt gut, kämpfte aber mit dem unebenen Boden. Die Freisinger Damen führten bereits 10:6 im ersten Satz und konnten diesen nicht nach Hause bringen. Im zweiten Satz ging es dann hin und her. Leider zeigten die Freising Damen am Ende Nerven und verloren denkbar knapp.

SV Tannheim: 13:11; 9:11; 12:14
Mit ganz neuer Mannschaftsaufstellung, nun mit Insa und Gabi in der Abwehr, Tanja in der Mitte und Uli und Bella im Angriff wollten die Damen nun endlich einen Satz und vielleicht auch einen Sieg nach Hause bringen. Die Damen legten los wie die Feuerwehr, sehr konzentriert. Von Abwehr bis Angriff lief es nun sehr gut und der Gegner hatte mit den platzierten Angriffsbällen zu kämpfen. Diesmal brachten die Freisinger Damen den erspielten Vorsprung über die Ziellinie. Im zweiten Satz zeigten sich dann ungewohnte Abstimmprobleme. Der bisherige Kampfgeist war kurzzeitig verschwunden und der Satz ging an Tannheim. Der letzte Satz ging dann hin und her. Freising hatte die Möglichkeit den Sieg heimzufahren, nutzte sie aber nicht.

Alle Sätze waren denkbar knapp, es reichte aber nur zum ersten Satzgewinn. Somit Freising Vierter hinter Gerzen, Tannheim, Unterpaffenhofen.

Coach Ippi heute durch Bettina vertreten beeilte sich aus dem Urlaub zurückzukommen und tauchte tatsächlich Mitte des ersten Freising Spiels auf. Welche Überraschung dass die Damen ihm eine schlaflose Nacht beschert hatten und er in aller Frühe schon los ist.

Stehend von links: Bettina, Bella, Insa, Uli. Knieend von links: Martina, Gabi, Tanja. Es fehlt Kathrin Schröder

Veröffentlicht in Allgemein

Zweimal Heimspieltag im Juni in Freising:

Am Sonntag 18.06. spielen ab 10 Uhr die Damen und am Sonntag 25.06. ab 10 Uhr die Bezirksliga

Auch dieses Jahr gibt es wieder Heimspieltage in Freising am Schwimmbad. Am 18.06. wollen die Damen am letzten Spieltag in der Damen Landesliga Süd punkten. Die Gegner lauten Unterpfaffenhofen, Tannheim und Gerzen.
Am Sonntag drauf am 25.06. spielen dann Freising II (Mädels + Steve) und Freising III den letzten Bezirksliga Spieltag. Beide werden versuchen den ein oder anderen Tabellenplatz noch gut zu machen. Derzeit auf Tabellenplatz 6 und 8 ist nach oben alles möglich. Freising II trifft auf MTV Rosenheim, Peißenberg, Dorfen und T05 II. Freising III trifft auf beide Rosenheim Vereine, Peißenberg und Dorfen.

Wir würden uns freuen wenn unsere treuen Fans zahlreich zum Anfeuern erscheinen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

Veröffentlicht in Allgemein